<
>

Tagebuch / News

Deutscher Weltmusikpreis RUTH für Die Strottern!

Bitte, na aber jetzt!

Wir werden 2012 mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnet! Der Preis heißt RUTH und wir bekommen ihn für unser Blech-Programm.
So sieht er in etwa aus:

Beglückt lesen wir auf der Homepage www.weltmusikpreis.de: “Mit RUTH werden Spitzenleistungen herausragender Protagonisten des Genres honoriert.” Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre zählen Hubert von Goisern, Hans Söllner, Konstantin Wecker und Biermösl Blosn. Und das schönste an der ganzen G’schicht: Wir sind wieder zu dem wunderbaren Festival in Rudolstadt eingeladen, wo wir den Preis verliehen bekommen und ein Konzert spielen dürfen.

Und hier die Begründung der Jury:
„Wer „Die Strottern“ einmal erlebt hat, wird sie nicht mehr los. Ihre Wiener Lieder nisten sich ein in Herz und Hirn. Im alten Wien war ein Strotter ein Gauner, ein Landstreicher, einer, der nach Verwertbarem sucht. Klemens Lendl, Geige und David Müller, Gitarre sind „Die Strottern“. Sie singen und spielen Gstanzln, Couplets und Tänze aus den letzten vierhundert Jahren. Sie schwimmen ganz oben auf der neuen Wiener-Lied Welle und beweisen: Das Wiener Lied funktioniert auch bestens außerhalb der Donau-Metropole. Denn diese beiden musikalischen Gauner haben es klug aufpoliert und zukunftsfähig gemacht haben, musikalisch mit Elementen des Jazz und Blues, bissig humorvoll in den Texten. Ihr jüngstes Projekt, die Strottern in Blech, hat die Jury endgültig davon überzeugt, dass die Deutsche RUTH 2012 den Gaunern aus Wien gehören sollte.“

Yippie und Yeah!!!

CDs

2018:
"waunsd woadsd"
(cracked anegg)
2015:
"Wo fangts an"
(cracked anegg/JWR)
2013:
"mea ois gean / wean du schlofst" 2CD
(cracked anegg)
2012:
"wia tanzn is"
(cracked anegg)
2010:
“Das größte Glück”
(cracked anegg)
2009:
“Elegant”
(Jazzwerkstatt Records)
2008:
"I gabat ois"
(cracked anegg)
2006:
“Zidane”
(nonfood factory)
2006:
“Live, glatt und verkehrt”
(nonfood factory/ORF)
2010:
"Die Weihnachtsgeister"
(Annette Betz)

Social Media

site: Michael Franken